Ausbildungstag in der FF Grüna

Für den 12.10.2002, war für alle Jugendfeuerwehren der Stadt Chemnitz ein Orientierungsmarsch in Grüna vorgesehen. Leider haben nur 4 Wehren Interesse signalisiert. Für 4 Wehren war mir der Aufwand dafür zu groß und habe diesen Marsch für dieses Jahr abgesagt. Ich werde ihn für 2003 wieder anbieten und bei Interesse organisieren.

Für diesen Termin setzte ich dann kurzfristig einen Ausbildungstag für die JF Adelsberg, Rabenstein, Glösa und Grüna an. Die Jugendlichen lösten zum ersten Mal Aufgaben im Löschzug. Dieser Ausbildungstag lief unter dem Motto: "Tag der Einsatzbereitschaft - Jugendlöschzug Chemnitz"

 

Wir trafen uns am 12.10.2002, 8.00 Uhr in der FF Grüna. Nach einem kleinen Frühstück und der Dienstausgabe, begannen wir unsere Übung mit der Übernahme der Technik. Es galt bei den Fahrzeugen die Beleuchtung, die akustischen und optischen Warneinrichtungen so wie die Beladung zu überprüfen. Die BF stellte uns für diese Übung den ELW 2 und einen eigenen Funkkanal (501) zur Verfügung.

 

Von uns Jugendwarten wurden eine Lautsprecheranlage für Durchsagen und ein Alarmierungsgong gebastelt. Wenig später lief in den Unterleitstelle Grüna der erste Einsatz ein. Es wurde eine starke Rauchentwicklung und 2 vermisste Personen im ehem. Schweinestall gemeldet. Der Jugendlöschzug rückte an der E-Stelle ein, ging sofort zur Menschenrettung und Lageerkundung vor.

Die BF stellte uns für diesen Tag ebenfalls einen RTW, welcher von unseren Rettungsassistenten, Rene Dressel, Tobias Wirth und Hospi Michel Walther(JFW) besetzt war, zur Verfügung. Die vermissten Personen konnten durch den Angriffstrupp schnell gefunden werden und dem Rettungsdienst übergeben werden. Die Löschwasserbereitstellung erfolgte über lange Wegstrecken (200m B), Wasserentnahmestelle Unterflurhydrant. Die Jugendwehren nahmen in verschiedenen Sektoren die Brandbekämpfung am und im Objekt auf. Es waren 6 C-Rohre und eine Schnellangriffsleitung im Einsatz.

Am eigenen Standort zurück, wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt und mit dem Ausbildungsdienst begonnen. Wenig später lief der nächste Notruf für den RTW ein, eine leblose Person schwamm auf dem Poltermühlenteich. Der Rettungsdienst musste den Jugendlöschzug nachfordern. Die JF Rabenstein brachte ihr Schlauchboot zu Wasser und begann mit der Menschenrettung. Der "Notarzt" konnte nur noch den Tod feststellen.

Die JF Glösa hatte an diesem Ausbildungstag nur das MTF zur Verfügung, welches wir als KLAF im Jugendlöschzug integrierten. Zurück am eigenen Standort, lief für das KLAF ein Einsatz an der ESSO-Tankstelle ein. Es musste eine große Ölpfütze beseitigt werden. Für 12:00 Uhr stand Mittagspause auf dem Dienstplan. Auf der Speisekarte stand Kartoffelsalat. Dazu Rauchwurst, aus der Feldküche.

14:00 Uhr lief der nächste Einsatz für den Jugendlöschzug ein. Waldbrand und nicht ansprechbare Person am Alten- und Pflegeheim. Wasserentnahmestelle, Wasserzisterne. Zur Waldbrandbekämpfung waren 6 C-Rohre im Einsatz. Der Rettungsdienst hatte eine Person mit HI zu versorgen.

Hierbei konnten wir auch die Nutzbarkeit der vorhandenen Wasserentnahmestellen überprüfen. Auf dem Rückmarsch zum Gerätehaus wurde der Löschzug zu einem Meldereinlauf bei Coca Cola umdisponiert. Es konnte eine technische Störung der BMA festgestellt werden. Der Rückmarsch ins Gerätehaus wurde fortgesetzt. Zum Aufwärmen gab es heißen Tee und Kaffee, welcher im geheizten Schulungsraum eingenommen werden konnte. Der Rettungsdienst bekam einen weitern Übungseinsatz, eine verletzte Frau musste ins Krankenhaus gefahren werden, Ausschluss SHT. Sie war eine Treppe hereingefallen.

Gegen 15:00 Uhr begann für den Jugendlöschzug die Abschlussübung. Auf dem Gelände von Nitzsche & Weiß war es zu einem schweren VKU mit 2 eingeklemmten Personen und auslaufendem Kraftstoff gekommen. Zum Befreien der eingeklemmten Personen wurde das TLF 16/24 der FF Grüna, einsatzbereit, nachgefordert. Einsatzkräfte der FF Grüna befreiten die Personen und zerlegten für die Jugendlichen fachgerecht diesen PKW. Die Jugendwarte kommentierten die ablaufenden Arbeiten. Plötzlich brach Feuer (Rauchkörper) im Pkw aus und die Jugendwehren nahmen die Brandbekämpfung auf. Von der Jugendgruppe Grüna wurde ein Schaumangriff vorgeführt (als Schaummittel diente Schaumbad). Der ADAC war bestellt und transportierte das Pkw-Wrack ab.

Die Jugendlichen haben sehr gute fachliche Leistungen gezeigt und eine ausgezeichnete Disziplin an den Tag gelegt. Ich würde diesen Ausbildungstag als einen großen Erfolg werten und bin der Meinung, dass diese Übungen noch lange im Gedächtnis der Jugend bleiben wird. Ich bin gern bereit, diese Übung jedes Jahr neu zu organisieren, um jeder Jugendwehr dieses Erlebnis zu ermöglichen. Ich möchte abschließend darauf hinweisen, dass "Der Tag der Einsatzbereitschaft - Jugendlöschzug Chemnitz", keine Kopie des Ausbildungstages der FF Altchemnitz "Ein Tag wie bei der BF" war. Die JFW Grüna hatte die Möglichkeit 2001 an dieser gut organisierten Jugendveranstaltung in Altchemnitz teilzunehmen.

Hans Voigt, JF Grüna