Liebe Mitglieder der Jugendfeuerwehren,

„Endlich war es soweit!

 

Wir trafen uns am Morgen des 27.4.2013, die Zeiger der Sonnenuhr standen kurz vor halb 9, auf einem großen Feld mitten im Nichts, umringt von hohen Bergen, welche Gebäuden ähnelten. Unser erstes Highlight im Jahr sollte beginnen – „Abenteuer Belantis“. Alle waren gut drauf, voller Euphorie und Kampfgeist, außer der Wettergott, der hatte aus irgendeinem Grund schlechte Laune. Dennoch zogen wir los, um Belantis zu erobern! Mit unseren kleinen Schiffen stachen wir in See Richtung Norden, denn dort sollte sich das sagenumwobene Belantis befinden. Nach unzähligen Seemeilen, stürmischem und regnerischem Wetter haben wir es geschafft und erreichten den geheimnisvollen Hafen vor den Toren von Belantis. Wir verließen unsere Schiffe und den Rest des Weges ging es zu Fuß. Nachdem wir uns zu einer Schildkrötenformation aufgestellt hatten und unsere Späher die Wachen im Zollhäuschen überwältigt hatten, stürmte die aufgebrachte Menge los und kämpfte gegen wilde Drachen, stellte sich mutig den Aufgaben des Götterfluges in windigen Höhen, erforschte völlig angstlos die Höhle des einäugigen Zyklopen und bestand auch den Härtetest auf der sagenumwobenen Insel der Circe. Nur im Land der Pharaonen bekam der ein oder andere von uns ein nasses Gewand, als er todesmutig erst die Pyramide mit ihren unzähligen Labyrinthen erklomm und dann den Weg mit dem Boot über die Wasserbahn in die Tiefe stürzte. Dennoch blieben alle unversehrt und nach einem Mittagsmahl machten wir uns am frühen Nachmittag auf Schusters Rappen zurück zu unseren Schiffen und traten die Heimreise an. Nach ebenso vielen Seemeilen wie zur Hinfahrt erreichten wir alle wieder unseren Heimathafen und können noch in Zukunft unseren Kindern und Enkeln von den Abenteuern in Belantis erzählen.“

Kameraden, das war ein kleiner in lustige Worte verpackter Streifzug durch unseren Tagesausflug nach Belantis. Es hat mir einen riesen Spaß mit euch gemacht und möchte euch ganz herzlich danken, dass ihr trotz des bescheidenen Wetters so mitgezogen und den Tag so genossen habt. Mein Dank gilt insbesondere an das Org.-Team, welches die Vorbereitungen zur Ausfahrt getroffen hat. Alles in allem war es eine runde Sache und ich kann nur sagen, nutzt die Chance mit dem „Schönes-Wetter-Ticket“. Viel Spaß und bis zum nächsten Mal

Euer

Kapitän Odysseus

(Markus Georgi)

Zu den Bildern

 

Liebe Mitglieder der Jugendfeuerwehr,

 

endlich war es soweit, nach langen und schweißtreibenden Training ging es nun endlich los. Wir trafen uns um 16 Uhr am Gerätehaus in Siegmar um zum Landesausscheid nach Mühlbach zu fahren. 16.30 Uhr fuhren wir los und gegen 17.30 Uhr waren wir in Mühlbach. Dort angekommen bezogen wir unser Zimmer, bauten unsere Feldbetten auf und danach ging es zum Abendbrot. Anschließend war die Eröffnung des Wettbewerbes mit einem kleinen Festumzug und anschließenden Appell. Nach der Eröffnungsfeier haben wir uns Bett fertig gemacht und gingen schlafen. Wir hatten schließlich einen langen Samstag vor uns.

 

 

 

Samstag morgen ging es zeitig los um 7 Uhr standen wir auf und um 8 Uhr ging es zum Frühstück. Direkt nach dem Frühstück gingen wir auf den Sportplatz wo der Wettkampf stand fand. Es ging mit dem A – Teil los. Der A – Teil ist ein Löschangriff mit einer Hindernisbahn, wo man zum Schluss noch 4 Feuerwehr Knoten auf Zeit richtig binden muss. Es war geschafft, wir hatten den A – Teil hinter uns gebracht. Es waren ein paar kleine Fehler dabei, aber wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen. So nun ging es erst mal zum Mittag essen. Es gab Spaghetti mit Tomatensoße und Käse. Frisch gestärkt gingen wir wieder zum Sportplatz. Jetzt war der B – Teil an der Reihe. Der B – Teil ist ein 400m Staffellauf, dabei müssen wieder stets auf Zeit auch feuerwehrtypische Aufgaben wie Schlauchrollen, Ausrüstung anlegen, Leinenbeutelzielwerfen bewältigt werden. Dieser lief bis auf 2 kleine Fehler richtig gut. Danach ging es zurück in die Schule wo wir unser Schlafquartier hatten. Nun hatten wir Zeit für uns die einen gingen auf den Spielplatz und die anderen ruhten sich aus. 17.45 Uhr wanderten wir los zur Naturbühne Maxen. Dort angekommen gab es erst mal ein leckeres Abendbrot vom Grill mit Kartoffelsalat. Nun war der letzte Teil, der C – Teil an der Reihe. Der C – Teil ist ein Kreativteil, wobei die Jugendlichen ihre Arbeit in der Jugendfeuerwehr auch mit Gesang und Darstellungskunst vorstellen und damit nicht zuletzt auch ihr Abendprogramm während des Wettbewerbs selbst gestalten. Nach dem C – Teil waren noch japanische und afrikanische Trommler da. Das war auch sehr lustig. Wir liefen zurück in einem Fackelumzug. Wieder zurück spielten wir alle noch ein paar Spiele. 23.30 Uhr sind wir schlafen gegangen. Wir sind auch gleich alle eingeschlafen, es war ja schließlich ein langer, anstrengender aber auch schöner Tag.

 

 

 

Am Sonntag standen wir um 8 Uhr auf und gingen zum Frühstück. Nach dem Frühstück packten wir unsere Sachen und räumten unser Zimmer auf. Danach ging es in das Gerätehaus von Mühlbach wo die Siegerehrung statt fand. Wir waren alle gespannt und aufgeregt welchen Platz wir wohl erreicht haben. Es ging los mit den Plätzen 10 – 4, wir waren nicht dabei und wir waren alle voller Freude. Nun war der dritte Platz an der Reihe, und wir wurden wieder nicht aufgerufen und unsere Augen wurden immer Größer. Jetzt war Platz 2 an der Reihe und wir waren es wieder nicht, nun blieb ja nur noch ein Platz übrig für uns. Wir haben es geschafft, wir haben den 1. Platz. Wir sind ganz stolz nach vorne getreten, um unsere Medaillen,Urkunde und Pokal abzuholen. Außerdem konnten wir den Wanderpokal des sächsischen Innenministers wieder mit nach Hause nehmen, diesen Pokal bekommt immer die Wettkampfs Beste Mannschaft. Wir fuhren überglücklich wieder zurück nach Chemnitz zwischendurch eine kurze Pause für ein Eis war auch dabei. Im Gerätehaus wieder zurück, wurden wir von unseren Eltern und einigen Kameraden unserer Wehr empfangen. Alle waren Stolz auf uns.

 

 

 

Mit diesem Sieg haben wir uns für die „Deutschen Meisterschaften im Bundeswettbewerb“qualifiziert. Nach 1999 und 2009 fahren wir nun zum 3. mal zu einer deutschen Meisterschaft die vom 05.08. . 08.08.2013 in Stadthagen statt findet. Nun heißt es für euch drückt uns die Daumen.

 

 

 

Ich als Jugendwart kann nur sagen das ich richtig stolz auf meine Jungs und Mädchen bin und ich ein sehr sehr schönes Wochenende mit meinen Kindern und Jugendlichen der Jugendfeuerwehr verbracht habe. Außerdem möchte ich mich bei allen bedanken die mich in der Vorbereitung und Ausführung des Bundeswettbewerb unterstützt haben. Ein großes Dankeschön!!!

 

 

 

 

 

Mit kameradschaftlichen Grüßen

 

 

 

Andreas Richter

 

Jugendwart FF Siegmar

 

Von Freitag, dem 28.06.13, bis Sonntag, dem 30.06.13, beging die JF Klaffenbach ihr 20jähriges Jubiläum. Hierzu reisten schon am Freitag unsere Gäste aus dem Fränkischen Bechhofen an, welche wir mit Pizza empfingen.

Am Samstag konnten wir dann die hiesigen Jugendfeuerwehren begrüßen. Zusammen mit den ca. 100 Kindern, Jugendlichen und deren Betreuern aus Chemnitz und Adorf/E. führten wir ein „Spiel ohne Grenzen“ in der näheren Umgebung unseres Gerätehauses durch. Hier mussten sich die Mannschaften in verschiedenen Spielen, wie Tischtennisball-durch-Schlauch-fädeln oder Schlauchboot-fahren in Geschick und Wissen messen. Auch kam unsere frisch hergerichtete Seifenkiste zum Einsatz. 

Nach lecker Nudeln aus der Gulaschkanone der FF Stelzendorf folgte die Siegerehrung. Zum 3. Platz im „Spiel ohne Grenzen“ durften wir der Mannschaft unserer Partnerwehr Bechhofen gratulieren. Die Plätze 2 und 1 gingen an die Mannschaften der JF Adelsberg, welche so das Jubiläum ihrer Wehr abrundeten. Auch hier nochmals herzlichen Glückwunsch!

Am Nachmittag besuchten wir mit den Bechhöfer Gästen die Feuerwache 3 der Berufsfeuerwehr Chemnitz. Anschließend gab es noch eine kleine Stadtrundfahrt, vorbei am „Nisch´l“. Ein Muss, wenn man schon mal hier ist.

Der Abend klang dann mit Gegrilltem und Knüppelkuchen am Lagerfeuer aus.

Nach dem Frühstück am Sonntag traten schließlich alle wieder die Heimreise an.

Ein großer Dank geht an alle Helfer. Zusammen mit den Gästen und Teilnehmern haben sie das Wochenende zu einem gelungenen Fest gemacht.

 

Martin Kunze

Jugendwart Klaffenbach

zu den Bildern

Liebe Jugendfeuerwehrmitglieder, vom 05.09.13 bis 08.09.13 fanden im Niedersächsischen Stadthagen der "Deutsche Jugendfeuerwehrtag 2013" und die "Deutschen Meisterschaften der Deutschen Jugendfeuerwehr im Bundeswettbewerb" statt. Für die Deutschen Meisterschaften qualifizierte sich die Jugendfeuerwehr Chemnitz Siegmar bereits am 30.06.13 im ostsächsischen Mühlbach, wo wir uns den 1. Platz erkämpft haben und Landesmeister geworden sind. Nach langen und intensiven Training fuhren wir nun nach Stadthagen, um gemeinsam mit Mühlbach ,die den 2. Platz bei den Landesmeisterschaften hatten, das Land Sachsen zu vertreten .  Am Donnerstag reisten wir an und gab den ersten Höhepunkt. Es gab eine feierliche Eröffnung mit der "Big Band der Bundeswehr". Am Freitag gab es für uns die Gelegenheit nochmals zu trainieren. Am Abend war die Abnahme für den C-Teil. Der C-Teil ist ein Kreativ-teil, wobei die Kinder und Jugendlichen ihre Arbeit in der Jugendfeuerwehr mit Gesang und Darstellungskunst vorstellen und damit nicht zuletzt auch einen Abend während des Deutschen Jugendfeuerwehrtages selbst gestalten. Am Samstag gab es in der Innenstadt von Stadthagen eine Aktionsmeile zum Deutschen Jugendfeuerwehrtag. Dort stellten sich verschiedene Vereine, Behörden und Jugendfeuerwehren vor. Man konnte z.B. einen Wasserwerfer und einen Löschpanzer der niedersächsischen Bereitschaftspolizei in Aktion erleben oder sich zwei Flughafen Löschfahrzeuge der Bundeswehr anschauen. Es gab verschiedene Bastelstraßen und Quiz-strecken von Jugendfeuerwehren bzw. Landesjugendfeuerwehren aus ganz Deutschland. Wir hatten den ganzen Tag in der Innenstadt verbracht und hatten jede Menge Spaß. Am Abend gab es noch eine Wasserdisco im Erlebnisbad, wo wir auch sehr viel gelacht haben. Am Sonntag war dann der absolute Höhepunkt, der Bundeswettbewerb war an der Reihe. Hier messen sich die 32 besten Mannschaften aus Deutschland. Es ging mit dem A – Teil los. Der A – Teil ist ein Löschangriff mit einer Hindernisbahn, wo man zum Schluss noch 4 Feuerwehr Knoten auf Zeit richtig binden muss. Weiter ging es mit dem B-Teil. Der B – Teil ist ein 400m Staffellauf, dabei müssen wieder stets auf Zeit auch feuerwehrtechnische Aufgaben wie Schlauchrollen, Ausrüstung anlegen, Leinenbeutelzielwerfen bewältigt werden. Nach dem wir beide Teile hinter uns gebracht hatten, gab es erst mal eine Stärkung. Anschließend war die Siegerehrung. Wir waren sehr gespannt welchen Platz wir erreicht hatten. Nun stand es fest, wir haben uns den 19. Platz bei der "Deutschen Meisterschaft der Deutschen Jugendfeuerwehr im Bundeswettbewerb" erkämpft. Unsere Kameraden aus Mühlbach haben sich den 17. Platz gesichert. Ich als Jugendwart der Freiwilligen Feuerwehr Chemnitz Siegmar kann nur sagen das ich sehr stolz auf meine Jungs und Mädchen bin und mit der dort gezeigten Leistung zufrieden bin. Ich habe sehr schöne Tage mit meinen Kinder und Jugendlichen in Stadthagen verbracht
Mit freundlichen Grüßen  Andreas Richter

Jugendwart der FF Siegmar

zum Bilderalbum