Eubicup Mai 2014

Seit vielen Jahren ist es Tradition, dass in Euba einmal im Jahr die Jugendfeuerwehren der Stadt Chemnitz und auch aus anderen Gemeinden gegeneinander antreten, um sich in der Disziplin „Gruppenstafette“ zu messen und aus ihren Reihen den oder die Sieger küren. So auch am 31.05.2014.

 

Bei strahlendem Sonnenschein haben sich 12 Mannschaften in zwei Wertungsgruppen zum diesjährigen „Eubicup“ zusammengefunden. Morgens um 8.30 Uhr hieß es anreisen. Bereits schon eine Stunde früher hatte das Vorbereitungsteam alle Hände voll zu tun, um zum Beispiel die Wettkampfbahnen aufzubauen, die Sitzbänke und Pavillons herzurichten, den Grill anzuheizen, um später die hungrigen Mägen zu füllen und alles was eben noch so dazu gehört. Mit einer kleinen Verspätung von 10 Minuten war um kurz nach 9.00 Uhr die Eröffnung durch den Veranstalter, der FF Euba. Kurze Ausführungen zum Ablauf gab es durch den Moderator und auch ein Grußwort unseres Amtsleiters durfte nicht fehlen. Nach der Einweisung der Gruppenleiter ging es gegen halb 10 endlich los. Aufregung bei den Wettkämpfern, welche im Alter von 8 bis 18 Jahre sind, machte sich breit. Gestartet wurde auf 2 Bahnen und jeder gab sein bestes. Die Mannschaften aus Adelsberg, Klaffenbach, Euba, Siegmar, Grüna und unsere Gäste aus Wernsdorf wurden kräftig von den mitgereisten Fans angefeuert. Eine Superstimmung war in der Arena.

 

Nach zwei erfolgreichen Wertungsläufen stand zu guter letzt auch ein Sieger fest. Klar – einer musste gewinnen. Gegen halb 12 hieß es erst einmal Mittagessen, lecker Gegrilltes, auch Getränke flossen reichlich bei diesem Wetter. Um kurz nach 12.00 Uhr hieß es endlich „Aufstellung zur Siegerehrung nehmen.“ Und wieder stieg die Anspannung ins unermessliche. Schließlich war das Geheimnis gelüftet – die JF Chemnitz Siegmar gewinnt in beiden Wertungsgruppen den Eubicup 2014. Enttäuschung gab es bei niemanden so recht, schon des Wetters wegen nicht. Für jeden Teilnehmer gab es eine Goldmedaille, alle waren Sieger dieser Veranstaltung und es wäre eine tolle Sache, wenn diese Tradition in den nächsten Jahren so fortgesetzt werden würde.

Am Nachmittag galt es noch die 3 großen Mannschaften, welche sich im Löschangriff gemessen haben, zu bestaunen und gegen 15.00 Uhr ging dieser schöne Wettkampftag für die großen und kleinen Feuerwehrmänner und -frauen zu Ende.

Ein großes Dankeschön gilt den Organisatoren, Wertungsrichtern und natürlich den teilnehmenden Jugendgruppen und deren Betreuern.

 

Markus Georgi

amt. Stadtjugendfeuerwehrwart