Von unserer ersten Einsatzübung möchten wir Euch ein paar Bilder zeigen.
Angedachtes Szenario war ein Wald - und Wiesenbrand, am Stauseegelände. Wasserentnahmestelle offenes Gewässer. 
Dem ging ein „Trockentraining „ am Gerätehaus FF Mittebach voraus. Unsere Jugendgruppe zählt 23 Jugendliche.

Sechs Mädchen und 17 Jungen, im Alter von 8 - 15 Jahren. Wir müssen noch sehr viel Feuerwehrtechnik und – Taktik lernen. 
Vielleicht gelingt es uns bis zum nächsten Jahr eine Wettkampfmannschaft aufzubauen, dann mit Euch gemeinsam beim Eubicup zu kämpfen?

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Hans Voigt 
Jugendfeuerwehrwart

Zum Bilderalbum

Am 7. Juni 2015 feierten auf der Chemnitzer Küchwaldwiese Vereine und
Institutionen deren Inhalt die Arbeit für und mit Kindern ist, bereits zum 19. Mal 
den „Kindertag International“. Bei herrlichem Sonnenschein war es wieder eine 
große Freude für Eltern und Großeltern, aber vor allem für die kleinen Besucher, 
Neues zu entdecken und sich von der Vielfalt an Freizeitmöglichkeiten 
überraschen zu lassen. Neben sportlichen Darbietungen wie z. B. dem 
Trampolinspringen, musikalischen Beiträgen der Musikschule, Tanzeinlagen der 
Kindergartenkinder und jeder Menge Nascherei duften natürlich auch Polizei, 
das DRK sowie die Jugendfeuerwehr nicht fehlen. Ein großes Areal teilten sich 
diese Rettungs- und Hilfsorganisationen und man konnte seine Neugier stillen, 
in dem man z.B. im Polizeiwagen das Blaulicht anschaltete und sich die 
Handschellen eines Polizisten genauer anschaut oder sich zum Beispiel einen 
„schrecklich echt“ aussehenden Verband von den Mitgliedern des 
Jugendrotkreuzes anlegen ließ oder aber doch auf dem großen Löschfahrzeug 
mit Feuerwehrhelm auf dem Fahrersitz Platz nehmen und so für einen 
unvergessenen Moment zu sorgen. 
Letzteres war selbstverständlich unser Anliegen an die Kinder. Neben Akkort-
Kinderschminken und Zielspritzen war am Stand der Stadtjugendfeuerwehr 
Chemnitz so einiges geboten. Von ca. 8.30 Uhr früh als wir anfingen die ersten 
Pavillons in Stellung zu bringen lief der Aufbau des restlichen Standes wahrlich 
wie ein Länderspiel. Mit Unterstützung der Jugendfeuerwehr Glösa welche die 
„Frühschicht“ übernahm, gab es spätestens nach dem offiziellen Start um 
10.00 Uhr für die Kinder kein Halten mehr. Es wurde pausenlos mit einer 
Kübelspritze auf  Dosen gezielt, was sicher dem einen oder anderen am nächsten 
Tag etwas Muskelkater bescherte. Das Löschfahrzeug war ebenfalls ein gut 
besuchtes und gern in Beschlag genommenes Objekt. So viel Schläuche und 
Technik, einfach toll für die Kleinen. Auch wurden unzählige Feuerwehrautos 
zum Mitnehmen gebastelt und um die Sache rund zu machen, wurde noch ein 
„Löschi“ ausgemalt und als Erinnerung an einen spannenden Tag mit nach 
Hause genommen. Natürlich standen alle Kameradinnen und Kameraden der 
Einsatzgruppe sowie die Mitglieder der Jugendfeuerwehr allen Fragen der 
Besucher Rede und Antwort. Am Nachmittag übernahm die JF aus Altchemnitz 
den „Dienst“ an der Kübelspritze. Eine Technikschau sowie interessante 
Vorführungen für Groß und Klein ließen auch da bis zum Abend keine 
Langeweile aufkommen. Gegen 18.00 Uhr haben wir mit vereinten Kräften 
unseren Stand wieder abgebaut und sind wieder in die Gerätehäuser 
zurückgefahren, wo bekanntlich noch das eine oder andere zu tun war, um die 
Fahrzeuge wieder einsatzbereit zu machen und die Kinder der Jugendfeuerwehr 
den Eltern zu übergeben. Der wohl größte Erfolg an diesem Tag war die direkte 
Vermittlung eines Mädchens an die Jugendfeuerwehr nach Glösa. Man sieht – 
Öffentlichkeitsarbeit lohnt sich auf jeden Fall. 
Allein schon für ein Kinderlächeln!
Ich bedanke mich bei allen Unterstützern und hoffe, dass wir bei den nächsten 
Veranstaltungen dieser Art weiteren Zuwachs für unsere Feuerwehren gewinnen 
können. Es bleibt spannend.
Markus Georgi
Stadtjugendfeuerwehrwart